Givn

Givn – so sieht junge Mode mit einem fairen Hintergrund aus

Sie mögen es auch nicht, wenn Ihre Mode mal eben in einem fernen Land zusammen genäht wird, unter unwürdigen Bedingungen zudem? Dann könnten Ihnen die liebevoll designten und fair produzierten Kleidungsstücke von Givn gefallen – aus Berlin für den Rest der Welt.

Ursprünglich nannte sich dieses Label Stoffbruch, aber es hat sich seit 2010 viel getan in der Modewelt, So kam es zu einem neuen Namen, Givn. Die Macher wollten verstärkt ihre Mode zu etwas werden lassen, das nachhaltig produziert wird, angemessen bezahlt und nicht die halbe Welt hat umrunden müssen. Dazu kommt noch eine bessere Transparenz aller Vorgänge und ein aktives Bekenntnis zu dem Givn Slogan „Made in Europe“. Das heißt, dass man sich eher „regional“ orientiert.

Gute Ideen, eine klar designte Mode

Die Idee, auf die Nachhaltigkeit der Produkte zu setzen, erwies sich schnell als erfolgreich. Dazu kommt bei Givn aber auch die Freude daran, den Kunden eine witzige Mode anzubieten. Es soll der Berliner Hipness gehuldigt werden, die einfach unverkennbar ist. Dazu kommt aber auch die erwähnte bewusste Form der Produktion. Das alles ergibt zusammen etwas, was man als Fair Fashion, bezeichnen kann, eine Mode, die ihren klaren Stil betont.

Ein minimalistisches Design und viel Spaß an der Mode

Die Firma Givn möchte, dass man ihre Mode auf der Straße wieder erkennt. Das gelingt auch, da der Stil ohne Schnörkel daher kommt, ein bisschen wie Berlin selbst, das sehr gradlinig sein kann. Die nachhaltigen Materialien, der Fokus auf Fairness in allen Stadien und ganz viele kreative Ideen – so entsteht stets etwas Neues bei Givn.